komba gewerkschaft köln
Fachgewerkschaft dbb beamtenbund und tarifunion

Kommunal-Verwaltung: Wenn Fakten nicht zählen!

Lesen Sie hierzu das aktuelle Flugblatt, nachdem die 2te Verhandlungsrunde ohne Angebot beendet wurde!

--------------------------------------------------------
17.09.2020 Aktionstag zur Tarifrunde 2020 4 Stunden - ein Impuls für die
2te Verhandlungsrunde am 19./20.09.2020
Ergebnis: positive Resonanz!

3 für ca. 30.000 Beschäftigte im kommunalen öffentlichen Dienst in Köln - Stellvertretend!
Aufgrund der aktuellen Situation wird/wurde gearbeitet, bis auf 3 Repräsentanten (m/w), die machten heute an der Nord-Süd-Fahrt/Breite Str. darauf aufmerksam, dass Applaus nicht reicht.

  • Wer kann sich Wohnen in Köln noch leisten?
  • Müssen demnächst z.B. städtische Beschäftigte in Notunterkünfte?
  • Kriegen die Mitarbeiter/innen in den städtischen Kliniken demnächst Care-Pakete?
  • Muss die RheinEnergie AG demnächst Ihren Mitarbeitern den Strom und das Gas abstellen?
  • Wird die Müllabfuhr für sich auch Homeoffice beanspruchen?
  • Werden die Beschäftigten im Jobcenter "ergänzende Leistungen" beantragen müssen?
  • Lesen wir vielleicht das in der Zeitung?: Gesundheitsamt geschlossen - Corona hat auch uns erwischt!
  • Versinken Ordnungsdienstmitarbeiter zukünftig im Caos der vielfältigen Aufgaben

Wir Kölner (m/w/d) möchten dem Arbeitgeberverband sagen: Der öffentliche Dienst in Köln arbeitet gut. Honoriert das endlich. Nur zufriedene Mitarbeiter leisten gute Arbeit.

  • Wie kann es sein, dass es so unterschiedliche Regelungen gibt?

Köln als Millionenstadt hinkt hinterher. Die Beschäftigen sind die Visitenkarte der Stadt!

Wir fordern nicht nur den Tarif entsprechend anzuheben, sondern auch konkret den Arbeitsplatz in Köln attraktiver zu gestalten, z. B. durch ein kostenloses Mitarbeiter-Jobticket. Anderen Kommunen leben es bereits vor.

  • Wie sollen offene Stellen mit fachlich kompetenen Menschen besetzt werden, wenn der Verdienst nicht attraktiv ist? - Wenig Geld = weniger und ggf. schlechtere Leistung = z.B. teure Projekte!


Am 17.09.2020 wurden landesweit Aktionen durchgeführt. Mehr Informationen finden Sie hierzu bei der komba nrw und der dbb beamten- und tarifunion.


Wir fordern Respekt gegenüber den Beschäftigten im öffentlichen Dienst! - Dazu zählt u.a. Gesprächsbereitsschaft in den Verhandlungsrunden!

--------------------------------------------------------

Unser Forderungsbeschluß zur Einkommensrunde



--------------------------------------------------------

komba jugend köln - Kennenlern-Aktion
Unsere Jugendaktion, gestartet 2018 geht mitlerweile ins 3te Jahr

Lernen Sie uns bis zum 31.08.2021 für nur 5,50 € pro Monat kennen.
Das Angebot gilt für alle Auszubildenden, Anwärterinnen und Anwärter, (danach 0,9% pro Monat: laut Beitragsordnung).

So viel stürzt auf die jungen Berufsanfänger ein:

  • das erste eigene selbstverdiente Einkommen - geregelt durch den TVÖD bzw. der Besoldungsregelung
  • Orientierung in der großen Stadtverwaltung oder in den städtischen Betrieben
  • zahlreiche Kolleginnen und Kollegen
  • Vorgesetze
  • und natürlich auch die Gewerkschaft

Die komba gewerkschaft köln bietet viele Vergünstigungen im Seminar- und Freizeitbereich; wir setzen uns für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sowie Beamtinnen und Beamten ein. Es gibt zahlreiche Seminare, die extra auf die Berufsausbildung abgestimmt sind und fähige Jugendvertreter sowie Betriebs- und Personalräte, die gerne hilfreich zur Seite stehen.

Füllen Sie einfach die Beitrittserklärung (Seite 1+2) vollständig aus und senden Sie uns zu.
Bitte beachten Sie, Beschäftigte und Beamte Stadt Köln - Abtretung und Lastschrift, Beschäftigte der Betriebe bitte nur das Lastschriftformular (hier ist keine Gehaltsabtretung möglich).






--------------------------------------------------------

Warnstreiks im Herbst im öffentlichen Dienst?
Wertschätzung - Substantiv, feminin [die]gehoben -Ansehen, Achtung; Anerkennung; hohe Einschätzung,  so die Definition, aber deswegen mit Gewerkschaftsvertretern konstruktiv reden - nein, wieso das denn? Die VKA stellt sich stur und provoziert bewußt die Ausnahmesituation für den öffentlichen Dienst.
Falls also im Herbst die Pandemie erneut aufflammt - wer wird die Arbeit leisten?
- ? - Gesundheitsamt/Krankenhäuser/Ordnungsdienst/Abfallwirtschaftsbetriebe/Jobcenter/Kernverwaltung/KITAS/Versorgungsbetriebe etc. - ? - Alles Menschen, die viel geleistet haben und leisten! - Aber, Wertschätzung muss laut VKA wohl nur als Lippenbekenntnis ausreichen.

Lesen Sie unbedingt unser Flugblatt hierzu und informieren Sie bitte Kolleginnen und Kollegen, stoßen Sie die öffentliche Diskussion hierüber gerne an.  Wir unterstützen Sie und vertreten Ihre Interessen.

---------------------------------------------------------
Tarifverhandlungen 2020
Ab dem 5. März wurden die ersten Gespräche im Sozial- und Erziehungsdienst geführt. Lesen Sie hierzu auch das anhängende Flugblatt, um über die Gesprächsergebnisse informiert zu sein.
Nachfolgend erhalten Sie die ausgearbeiteten  Verhandlungsschwerpunkte, die die komba und der dbb vereinbart haben und dort durch den Verhandlungsführer des dbb, Hr. Hemsing, vertreten werden.
Der geltende Tarifvertrag ist am 30.06.2020 erstmals kündbar.

Umfrage-Ergebnisse im Erzieherbereich

Das Rundschreiben des dbb gibt Auskunft über die Ergebnisse.

Sozial- und Erziehungsdienst
Herausgeber: dbb, Geschäftsbereich Tarif, Friedrichstraße 169, 10117 Berlin, Tel. 030.40 81-54 00, Fax 030.40 81-43 99, E-Mail tarif@dbb.de, v.i.S.d.P. Ulrich Hohndorf, Leiter Geschäftsbereich Tarif, 23. November 2019

Start der Evaluierungsgespräche
Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Mitglieder,
am 21. November 2019 trafen sich Vertreter der Gewerkschaften mit Vertretern der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) zu einem ersten gemeinsamen Evaluierungsgespräch zum Tarifabschluss im Sozial- und Erziehungsdienst. Dies wurde zwischen den Tarifvertragspartnern beim letzten schwierigen Tarifabschluss 2015 vereinbart.
Mehr Informationen erhalten Sie hier:


Respekt, Wertschätzung und Dankeschön
Gesundheitsämter, Klinikpersonal, Rettungsdienst und Feuerwehr,
Jobcentermitarbeiter, Ordnungsdienst, AWB, Polizei und dem öffentlichen Dienst

---------------------------------------------------------

Aktueller denn je: Was ist Pflege wert?

Ende September 2019 lautete unsere Frage "Ob die Gesundheit auch so lange warten kann?"
Jetzt sind wir plötzlich alle betroffen und denken neu über den Einsatz der Helferinnen und Helfer nach.
Die Diskussion um die Gehälter tritt in die Öffentlichkeit und in das Bewußtsein der Menschen, die täglich klatschen und sich damit symbolisch bedanken. Wir begrüßen das und stehen weiter für eine Aufwertung der relevanten Berufe des täglichen Lebens.
Der Tarifvertrag TVÖD BT-K läuft zum 31.08.2020 aus.

Unsere Information aus Anfang Oktober 2019:
Was ist Pflege wert? - Blockadehaltung der VKA
Aus Sicht der Gewerkschaft viel! - Die Arbeit muss aufgewertet und entsprechend finanziell gewürdigt werden.

Aus Sicht des Arbeitgebers? Hier mochte man sich Ende Sepember nicht festlegen und die VKA wollte dies am Ende des Jahres gemeinsam mit der zuvor abgekoppelten Wechselschichtzulage verhandeln.

Doch am 09.12.2019 fand keine Einigung statt. Die VKA begründet Ihre ablehnende Haltung damit, dass die Refinanzierung durch die Krankenkasse nicht gegeben ist.
Die Beschäftigten werden so zum Spielball zwischen Politik, VKA und Krankenkassen.

Der Geschäftsbereich Tarif beim dbb bleibt dran und wird für ein faires Ergebnis kämpfen.

Ob die Gesundheit auch so lange warten kann?
Ja, was ist Pflege wert? Solange man wohl nicht selbst betroffen ist, ist der Stellenwert wohl nicht so hoch und mündliche Zugeständnisse, wie Wertvoll die Arbeit im Gesundheitswesen ist, reichen nicht aus, wenn keine Taten folgen. Um den Beruf attraktiver zu machen, müssen deutliche Aufwertungen erfolgen.

Ein kleiner Erfolg konnte dennoch verbucht werden, der Zusatzurlaub bei der Wechselschichtarbeit wurde angehoben.

---------------------------------------------------------

Auswirkungen der Corona Pandemie für den öffentlichen Dienst

  • umfassende Informationen zum Infektionsschutz von KITA-Beschäftigten oder zur Kurzarbeit im öffentlichen Dienst kann unter info@komba-koeln.de angefordert werden

---------------------------------------------------------

55 Jahre komba köln kulturkreis!

Ein Jubiläumsjahr mit einem tollen Veranstaltungs- und Reiseprogramm.
Außerdem feiert der Kulturkreis natürlich sein Jubiläum mit denen, die 2020 60, 50, 40 oder 25 Jahre unserer Gewerkschaft treu sind.
Hier zeigt sich gelebte Solidarität. Unser Kulturkreisleiter Herbert Orthen hat für Sie etwas Historie, Aktuelles und auf jeden Fall etwas sehr schönes zusammengestellt.

Schauen Sie rein und melden sich gerne an!

---------------------------------------------------------

PR-Wahl im Jobcenter Köln - Tolles Ergebnis - Herzlichen Glückwunsch!

Die Personalratswahlen 2020, vom 16.-19.03., wurden ordnungsgemäß durchgeführt und wir konnten als gemeinsame Liste mit der vbba, 2 Beamtensitze und 3 Angestelltensitze beanspruchen.
Wir gratulieren ganz herzlich für den persönlichen Einsatz der Kandidatinnen und Kandidaten. Ebenso muss erwähnt werden, dass die gute Arbeit der vergangengen Jahre sich ausbezahlt hat, auch hierfür ein herzliches Dankeschön.


---------------------------------------------------------

Die komba gewerkschaft köln fordert:
RESPEKT
für alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst!

Alle tätlichen Angriffe auf Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst werden durch uns auf das Schärfste verurteilt.
In diesem Zusammenhang hat die komba eine Studie in Auftrag gegeben, neben einer Analyse gibt die Studie auch Handlungsempfehlungen.
Die Studie wurde am 05.12.2019 Herrn Dr. B. Langenbrinck, Hauptgeschäftsführer des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Nordrhein-Westfalen durch den Bundes- und Landesvorsitzenden der komba überreicht. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des KAV NW
wurde die Studie vertiefend in einzelnen Aspekten diskutiert.
Die Studie zur Sicherheit und Gewaltprävention der Kommunalverwaltungen wurde seitens der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen durchgeführt.
Schauen Sie rein, es lohnt sich!
Anbei für Sie der Link zur Studie.




--------------------------------------------------------

Staatliche Förderung von Jobtickets - wir bleiben am Thema dran!

Gerne wird der Umstieg durch die Politik auf Busse und Bahnen gefordert - doch die Wirklichkeit in Köln sieht anders aus.

Eigentlich könnte es ganz ein­fach sein: Die Arbeitgeber können für ihre Be­schäftigten Aufwendungen für öffentliche Verkehrsmittel er­statten oder bezuschussen. Bestehende Hürden im Steuer­- und Abgabenrecht sind seit Beginn 2019 gefallen. Lohnsteuer und Sozialversiche­rungsbeiträge fallen nicht an.
Für den Haushalt 2020/2021 ist diese Chance für die Stadt Köln vertan.
Wir fordern auf hierüber noch einmal nachzudenken. Der Schritt hin zum kostenlosen Jobticket ist der erste Schritt um der Vorbildfunktion in Sachen Umweltschutz nachzukommen. Anbei unser Flugblatt mit der Forderung.


Lesen Sie hierzu auch den Artikel im komba Magazin,
Ausgabe 09/2019, Seite 4 (Link "unbezahlt").

---------------------------------------------------------

 Beamtenrecht - Besoldung- Familienzuschlag ab dem dritten Kind

Wahren Sie Ihren Anspruch und fordern Sie bei uns Ihren Musterantrag unter komba@komba-koeln.de an.
Sollten Sie nicht Mitglied im OV Köln sein - werden Sie Mitglied.  Als komba Mitglied eines anderen Orts- und Kreisverbandes wenden Sie sich bitte an den Landesverband info@komba.de.

Weitere Informationen erhalten Sie unter dieser Verlinkung.

---------------------------------------------------------

Mitgliederversammlung 04.11.2019 - Generationswechsel

Unter dem Motto "Niemals geht man so ganz...! hat unser langjähriger Vorsitzender Herr Ulrich Langner seinen
Vor
sitz niedergelegt und die Verjüngung in der Führungsspitze weiter vorangetrieben. Diese wurde mit der Vorstandswahl Ende 2017 bereits eingeläutet, hier verjüngte sich der geschäftsführende Vorstand bereits deutlich.
Ulrich Langner war seit dem 16.01.1995 Vorsitzender der komba gewerkschaft köln und sein langjähriger Werdegang wurde der Versammlung detailiert vorgestellt. Ein kompetenter Ansprechpartner für viele Kolleginnen und Kollegen. Eine jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit.
Die komba Mitglieder, Betriebsrats- und Personalrats-Mitglieder und die Geschäftsstelle bedanken sich herzlich für die geleistete Arbeit. Dankeschön!

Diese Leistung wurde auf der Mitgliederversammlung gewürdigt und Herr Langner einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Herr Langner schlug der Versammlung Herrn Claudius Hupprecht als seinen Nachfolger vor.

Der Empfehlung folgend, wählte die Mitgliederversammlung ebenfalls einstimmig Claudius Hupprecht zum neuen Vorsitzenden der komba köln.
Er wurde durch seinen Vater, Rolf Hupprecht, bereits seit seiner Kindheit mit der komba gewerkschaft köln vertraut gemacht. Claudius Hupprecht war Jugend- und Auszubildendenvertreter, Vorsitzender der JAV im Dez. OB/I/II/III und in dieser Funktion 1,5 Jahre freigestellt. Aus Interesse am Einsatz für die Kolleginnen und Kollegen wechselte er in die Personalratsarbeit OB/I/II/III. Seit dem 01.06.2016 ist er als Personalvertreter im Personalrat IV/V im Einsatz und dort seit dem 01.06.2018 freigestelltes Personalratsmitglied. Vorstandsarbeit leistete er schon in der Jugend als langjähriger Jugendleiter. Herr Hupprecht war seit 2017 als einer der stellvertretenden Vorsitzenden im geschäftsführenden Vorstand der komba gewerkschaft köln und ist jetzt Vorsitzender des Gremiums.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der neuen Aufgabe!
Die Mitgliederversammlung verlief harmonisch und zeichnete noch weitere verdiente Mitglieder aus.

---------------------------------------------------------